Feuerwehr

FEUERWEHR

Wichtige Adressen

Kommandant

Grepper Aaron
Gotthardstrasse 38
Intschi

076/417 96 62

Vizekommandant

Jauch André
Dorfstrasse 38
Gurtnellen

079/153 08 28

Fourier

Markus Wipfli
Bahnhofplatz 14
6482 Gurtnellen

041 870 03 36

Materialverwalter

Echser Hansmartin
Dorfstrasse 34
Gurtnellen

041 871 39 29 



Portrait

Die Feuerwehr Gurtnellen damals

Am 13.04.1903 wurde an der Gemeindeversammlung beschlossen, die Feuerwehr obligatorisch einzuführen. 1904 erfolgte der Landerwerb für ein Feuerwehrlokal, dem damals noch das Untersuchungszimmer und ein Arrestlokal angegliedert wurden. Der Landerwerb verursachte kosten von Fr. 5.--/m2. Die Gesamtkosten des schlüsselfertigen Baues beliefen sich auf Fr. 2'300.--. 1910 wurde die Feuerwehrmannschaft uniformiert, musste aber dafür selbst aufkommen. Die Gemeinde sprach einen einmaligen Unerstützung von Fr. 300.--. Ausserdem wurden ein jährlicher Beitrag von Fr. 50.-- aus der Gemeindekasse sowie der Kantonsbeitrag zugesichert. Der Feuerwehr wurde der Auftrag für den Betrieb und den Unterhalt der Geräte und Einrichtungen übertragen. Zuhanden der Gemeindeversammlung hatte die Feuerwehr alljährlich eine Rechnung abzulegen. Im Jahre 1950 erfolgte die Gründung eines Feuerwehrvereins, dessen Vereinszweck in erster Linie die Förderung und Pflege der Kameradschaft ist.


Die Feuerwehr Gurtnellen heute

Das Korps der Feuerwehr Gurtnellen umfasst heute rund 50 Angehörige, davon ca 5-7 Offiziere. Frauen und Männer ab dem 21. bis zum 50. Altersjahr sind Feuerwehrpflichtig. Aufgrund der Weitläufigkeit des Gemeindegebietes einerseits und der Tatsache, dass ein Grossteil der Mannschaftsangehörigen heute auswärts einer Erwerbstätigkeit nachgehen muss anderseits, bestehen heute gegenseitige Hilfeleistungsabkommen mit anderen Feuerwehren.


Markante Einsätze

Die Gemeinde Gurtnellen wird immer wieder von Naturereginissen betroffen. Lawinenniedergänge in den Jahre 1917, 1942 und 1968, die Hochwasserkatastrophe im Jahre 1987, der Lawinenwinter 1999 zeigten der Bevölkerung die Vielseitigkeit und Notwendigkeit der Feuerwehr. Der Einsatz wurde dadurch erschwert, dass viele Feuerwehrleute durch diese Ereignisse direkt betroffen waren. In nachhaltiger Erinnerung bleiben auch die beiden letzten Unwettereinsätze vom Mai und November 2002.



Reglemente

file
Dateiname: Feuerschutz.pdf
Dateigröße: 420 kb
Datei herunterladen
file
Dateiname: reglementfeuerwehrgebuehren.pdf
Dateigröße: 34 kb
Datei herunterladen